Flightradar – wieder mehr Reichweite

Es ist schon erstaunlich, wie sich kleine Änderungen auswirken, von denen man denkt, sie würden nicht bringen. Der Pi ist jetzt nicht mehr aufgehängt sondern einen Meter weiter unten. Der USB-Stick damit auch. Die Position der Antenne hat sich nicht geändert. Trotzdem ging die Reichweite wieder auf 86 NM hoch. Ich verstehe nicht, wie die Positionsänderung der Hardware, aber nicht der Antenne, so einen Unterschied machen kann.

Hier die aktuelle Abdeckung:

Flightradar – Wieder drinnen

Viel ist nicht passiert seit dem letzten Post im August. Als das Wetter nach Regen aussah, habe ich den Pi in einem Schnappbügelglas verpackt. Dicht war das allerdings nicht. Jetzt weiss ich, dass er 5 Millimeter Wasser aushält.

Jetzt ist er wieder drinnen. Nach dem Umzug in die Wohnung sank die Reichweite wieder auf etwa 85 NM. Dann habe ich die Position des Pi’s verändert, die Antenne aber an der gleichen Stelle gelassen. Ich habe keine Ahnung an was es lag, aber die Reichweite sank auf 62 NM. Mysteriös.

Inzwischen habe ich auch schon eine Idee, wie er Wasserdicht nach Draussen kann. Eine Abzweigdose aus dem Baumarkt hat es mir angetan. Zuerst kommt er an den richtigen Strom, da ich mir noch nicht sicher bin, wie die Solar-Versorgung aussehen wird. Vermutlich wird es etwas größer und ein LifePo-Akku wird als Zwischenspeicher dazukommen. Der kann dann auch gleich Strom in die Wohnung liefern um z.B. USB-Geräte zu laden oder kleinere Elektrogeräte zu betreiben.